Das Fahrrad mit Motor

Die Werner aus Frankreich (Foto: wikimedia)

Für ganz Faule gab es schnell Fahrräder mit Motoren. 1869 hatten zwei französische Brüder Werner die Idee, an das Fahrrad mit Pedalen noch einen Motor anzubauen. Ihre Erfindung nannten sie die Werner.

 

Natürlich versuchten nun andere Fahrradbauer ihre eigenen Ideen umzusetzen. Sie bauten ihre Motoren an das Vorderrad oder an das Hinterrad und probierten eine Menge aus. Weil der Radfahrer auch immer genügend Benzin dabei haben musste, entwickelten sie Kanister, die man an unterschiedlichen Stellen am Rad unterbrachte. Motorfahrräder produzierten wie Autos Abgase, die unsere Luft verschmutzten.

 

Heute ist das anders. Es gibt Fahrräder mit Elektromotor. Sie haben einen Akku, den man einfach über eine Steckdose aufladen kann. Da sie keine Abgase produzieren, schaden sie der Umwelt nicht.   

 

Mimi, Nick und Ricardo haben im Deutschen Fahrradmuseum lustige Exemplare von Motorfahrrädern entdeckt, die du in der Galerie ansehen kannst.


Neues

Unsere Zeitung RADSCHLAG sucht Redakteure. Melde dich schnell, wenn du Artikel, Bilder oder Fotos beisteuern möchtest.

Spieltipp

Mimi muss schnell zum Bandenquartier. Hilf ihr, die lange Holperstrecke im Wald zu überwinden.